VW Tiguan kaufen – oder: was taugt ein Gebrauchter als Familienauto?

Ihr braucht ein Familienauto? Es muss Euch Platz bieten? Es soll Euch verlässlich von A nach B bringen? Es soll ein günstiges Familienauto sein aber dennoch eine gute Qualität bieten? Ihr solltet weiterlesen.

Herzlich Willkommen bei einem besonderen Familienauto Test. Ich stelle Euch unser Auto vor. Also das Gefährt, das unsere kleine Familie tagtäglich durch die Welt kutschiert: den VW Tiguan – im Vorgängermodell von 2013.

VW Tiguan weiß Seitenansicht
Nicht mehr taufrisch, macht aber noch eine gute Figur: unser Tiguan

Wenn ich hier immer meinen Senf zu allen möglichen Autos abgebe, ist es für Euch vielleicht interessant zu erfahren, mit was wir so unterwegs sind. Also her mit den Vier-Fachse-Faktoren. Lasst uns herausfinden, ob wir eine gute Wahl getroffen haben oder nicht…

Bevor es aber zur Sache geht, erzähle ich Euch noch kurz, wie unsere Geschichte anfing. Die Geschichte vom VW Tiguan als unser Familienauto. Ich kann Euch vorab verraten: es war keine Liebe auf den ersten Blick.

Mein automobiles Herz hing damals noch an einem Audi S5. Ein wunderbares Geschoss, aber eben kein Familienauto. Zu tief, zu hart, zu schnell, zu wenig Türen.

Im Leben hat eben alles seine Zeit. Daher fiel mir der Abschied nicht schwer. Schließlich lag meine Priorität nun darin, ein verlässlich Auto mit einem gewissen Level an Qualität zu finden: Das neue Familienauto sollte die Familienkasse in Anschaffung und Unterhalt minimal belasten. Es sollte Mama, Kind und Papa aber dennoch ein paar kleine Annehmlichkeiten bescheren und zuverlässig sein.

Lag ich mit dem Tiguan richtig? Los geht’s mit unseren Vier-Fachse-Faktoren.

Die Vier-Fachse-Faktoren

Die Vier-Fachse-Faktoren sind unser Maßstab, um herauszufinden, ob ein Auto als Familienauto funktioniert. Hier geht es nicht um Beschleunigung, Spaltmaße oder Rundenzeiten auf der Teststrecke. Wir nehmen die Kriterien unter die Lupe, die für Familien wirklich wichtig sind.

Platz und Komfort

Der VW Tiguan ist ein sogenannter Kompakt SUV. Für Familien übersetzt bedeutet das: „SUV“ = Ihr habt durch das höhere Sitzen einen angenehmen Überblick auf die Straße. „Kompakt“ = Ab zwei Kids wird es eng.

Wir fahren einen 140 PS Diesel mit Automatik und Allrad in der Ausstattungsvariante „Sport & Style“. Wobei ich bei der Typenbezeichnung immer komisch gucken muss (stellt Euch kurz das Gesicht von Prinz Charles vor, der gerade in eine Zitrone beißt. Mit viel Tabasco oben drauf. Und einem Fuß in einer Bärenfalle). Was ich sagen will: mit Sport und Style hat der Tiguan nicht viel am Hut.

Aber das muss er auch gar nicht. Er hat andere Qualitäten. Zum Beispiel:

  • Automatik
  • Allrad
  • Panoramadach
  • Parksensoren vorne und hinten
  • Navi
  • Müdigkeitserkennung
  • Reifendruckkontrolle
  • Sitzheizung
  • Freisprecheinrichtung
  • Sprachsteuerung
  • Isofix
  • … und viel Platz

In dieser Liste sind einige Features, die unser Familienleben angenehm machen. Eine Sitzheizung habe ich früher beispielsweise immer belächelt. Wenn wir aber aktuell in der dunklen Jahreszeit mit unserem Sohn – der scheinbar kein Kälteempfinden hat – durch Wälder, Wiesen oder über Spielplätze stapfen, erfreue ich mich jedes Mal an der Vollgas-Sitzheizung auf der Heimfahrt. Herrlich 🙂 !

Beweisfoto: Das Panorama-Schiebedach macht seinem Namen alle Ehre

Von unserem Sohn sehr geschätzt ist das Panorama-Schiebedach. Egal ob Wolken oder Mond, große Baustellenkräne oder die Abdrücke heruntergefallener Blätter: das Panorama-Schiebedach unseres VW Tiguan sorgt für Abwechslung auf kurzen und langen Fahrten.

Abmessungen VW Tiguan

  • Länge 4,43 Meter
  • Breite 1,80 Meter (ohne Rückspiegel)
  • Höhe 1,68 Meter

Kofferraumvolumen VW Tiguan

470 Liter sind okay. Unser Kinderwagen passt dort spielend rein. Apropos – wer neben einem Familien- zusätzlich einen Kinderwagen sucht: wir mögen unser Modell VITA von MyJunior noch heute und können ihn nur empfehlen 🙂 Hier* erhaltet Ihr ein ähnliches Modell, etwas günstiger.

Auch bei Kurztrips ans Meer mit zwei großen Koffern, einem mittelgroßen Koffer, mehreren Taschen und Buggy muss man sich keine Sorgen über zu wenig Platz machen (ich habe dazu mit unseren Koffern einen kleinen Koffertest gemacht und für Euch fotografiert).

Wenn Ihr die Sitze umklappt, werden es 1.510 Liter Kofferraumvolumen. Damit habe ich an Weihnachten locker zwei 2,40m große Weihnachtsbäume transportiert (natürlich waren die nicht beide für uns. Einen habe ich für meine Eltern geholt).

Koffertest: Noch herrscht gähnende Leere
Vier Koffer, davon zwei der größten Kategorie, packt der Kofferraum locker – und hat dann noch eine Menge Luft
Würdet Ihr die Abdeckung rausnehmen, passen mindestens zwei weitere Koffer rein

Die verarbeiteten Materialien sind alle durchweg pflegeleicht. Selbst die mit großer Mühe von unserem Sohn fabrizierten Matsch-Schuhabdrücke bekommen wir ohne Mühe rückstandslos entfernt.

Es gibt vorne wie hinten ausreichend Ablagemöglichkeiten. Sogar klappbare Tische befinden sich an den Rückenlehnen der Vordersitze. Ausgeklappt sind das super Spieltische für Schleich-Tiere, Playmobil und Co. Eure Kids benötigen dazu aber eine gewisse Armlänge, um den Tisch aus der Sitzposition heraus erreichen zu können. Mindestens drei Jahre sollten sie dafür je nach Wachstum schon sein. Als Alternative – insbesondere für rückwärtsgerichtet fahrende Kinder – empfehlen wir Euch aber einen praktischen Spieltisch* für unterwegs.

Für unseren Kindersitz reicht der Platz gerade eben aus, so dass ich als 1,89m großer Beifahrer keine Kniescheibenbrüche bekomme. Hier merkt man das „Kompakt“ in „Kompakt SUV“. Sprich: Ein wenig mehr Platz in der Länge wäre schön gewesen.

Das liegt vor allem an unserem Kindersitz. Beim Thema Sicherheit gab es für uns keine Diskussion. Wir schwören auf den wissenschaftlich bewiesenen höheren Schutz im Vergleich zu normalen Kindersitzen. Daher haben wir den Reboarder Britax Römer Dual Fix iSize M im Einsatz*.

Dieser Kindersitz hat bei verschiedensten Test hervorragend abgeschnitten. Sicherheit braucht in dem Fall aber ihren Platz. Das Teil ist ein echter Trümmer. Wenn unser Sohn rückwärtsfahrend in der Liegeposition im Kindersitz liegt, wird es für mich auf dem Beifahrersitz eng. Ich muss dann mit dem Sitz nach vorne rücken, um dem Kindersitz den nötigen Platz zu ermöglichen. Dabei stoße ich dann mit den Knien an das Handschuhfach. Mit diesem Nachteil kommen wir anhand des für uns sehr guten Preis-Leistungsverhältnisses aber gut klar.

VW Tiguan Seitenansicht mit geöffneten Türen
Reboarder in Liegepostion meets großer Beifahrer: sieht eng aus, ist es auch

Preis VW Tiguan gebraucht

Ein VW Tiguan, Baujahr 2013 oder 2014, mit 60.000 bis 80.000 Kilometern Laufleistung kostet, so wie wir ihn ausgestattet haben, bei Autoscout24 zwischen 16.000€ und 18.500€. Wobei das natürlich die überhöhten, unverhandelten Preise der Anbieter sind.
Ich habe für unseren VW Tiguan ein unabhängiges, standardisiertes Wertgutachten erstellen lassen. Der Wert des Fahrzeugs lag dabei bei rund 15.800€ – mit verhältnismäßig wenigen Kilometern (70.000) und einer überdurchschnittlichen Ausstattung.

Ich habe Euch unsere aktuelle Konfiguration als Autoscout24 Suche hier im Link hinterlegt. Mit einem Klick landet Ihr direkt bei Autoscout.
Unser Tiguan hat 70.000 Kilometer auf der Uhr. Wenn man bedenkt, dass unsere Autos heute locker 150.000 bis 200.000 Kilometer wegstecken, wirkt unser Wagen noch recht unverbraucht. Das haben wir persönlich auch an den Werkstatt-Rechnungen bemerkt. Es gab nämlich keine 😉 .

Fahrersitz, Lenkrad und Cockpit VW Tiguan
Das übersichtliche Cockpit ist logisch aufgebaut. Die Haptik der Materialien ist wertig.

Konkret bedeutet das für Euch, dass Ihr bei Eurer Gebrauchtwagensuche auch nach Fahrzeugen suchen könnt, die bereits mehr Kilometer gelaufen sind. Ab unverhandelten 15.000€ warten gebrauchte Tiguans mit rund 90.000 Kilometern auf Euch – bei ähnlicher Ausstattung. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass Ihr für so ein Fahrzeug in gutem Zustand 11-13.000 Euro bezahlt.

Unterhalt VW Tiguan

Die von uns ermittelten Unterhaltskosten beziehen sich auf das Modell „Sport and Style“ mit 140 Dieselmotor. Wir nehmen auf Fachse immer den Wertverlust in unsere Berechnung auf. Wertverlust bedeutet, dass sich der Preis Eures Autos durch Abnutzung und Alter jeden Monat um einen bestimmten Betrag reduziert. Wenn Ihr plant, Euer Auto irgendwann wieder zu verkaufen, ist der Wertverlust ein Faktor, den Ihr bereits beim Kauf berücksichtigen solltet. Wenn Ihr Euer Auto so lange fahren wollt, bis es in seine Einzelteile zerfällt, braucht Ihr Euch über den Wertverlust keine Gedanken zu machen. Bei jedem Fahrzeug legen wir folgende Werte zu Grunde:

  • 15.000 Kilometer Fahrleistung pro Jahr
  • Haftpflicht Schadenfreiheitsklasse 3: 51%
  • Bei Neuwagenvorstellung: Vollkasko Schadenfreiheitsklasse 3: 47%
  • Bei Gebrauchtwagenvorstellung: Teilkasko
  • Kosten Diesel Benzin 1,25€ / Liter
Unterhalt VW Tiguan gebraucht pro Monat (Alle monatlichen Kosten sind Orientierungswerte ermittelt von autokostencheck.de.)
  • Versicherung Teilkasko: 55€
  • Kfz-Steuer: 26€
  • Spritkosten: 128€
  • Wartungskosten: 29€
  • Wertverlust: 156€ (Ohne Wertverlust kostet Euch der VW Tiguan monatlich 238€ – inklusive Wertverlust sind es 394€)

Wenn Ihr Interesse an genaueren Zahlen habt, dann gebt hier* einfach Eure individuellen Versicherungs-Daten ein. So könnt Ihr noch besser vergleichen, ob der VW Tiguan auch für Euch finanziell in Frage kommt.

Probleme VW Tiguan

Die Ergebnisse des Tiguan bei TÜV-Terminen sind prinzipiell positiv. Da unser Auto zuerst von meinem Vater gefahren wurde, ist der Tiguan sein ganzes Autoleben bereits in Familienbesitz. Insofern kennen wir die komplette Mängelhistorie des Fahrzeugs – und die ist verdammt kurz. Zumindest bei unserem Fahrzeug. Außer den typischen Verschleißteilen, die im Rahmen der Scheckheft-Pflege anfallen, mussten wir nichts investieren.

Schenkt man der ADAC Gebrauchtwageninfo zum VW Tiguan I Glauben, ist das nicht überraschend:

Im TÜV-Mängelreport schneidet der Tiguan I überdurchschnittlich oft mängelfrei ab. In der ADAC Pannenstatistik kommt der SUV der unteren Mittelklasse ab Baujahr 2010 auf überdurchschnittlich gute Werte.

Ansonsten zeigte meine Recherche, dass Bremsscheiben, Fahrwerksfedern und die Radaufhängungen bei gebrauchten Tiguans unter die Lupe genommen werden müssen.

Macht auf jeden Fall eine Probefahrt und achtet auf Geräusche, schwammiges Fahrverhalten und latscht mal so richtig auf die Bremse (bitte vorher unbedingt im Rückspiegel checken, dass es weit und breit keinen Hintermann gibt).

Sicherheit VW Tiguan

Im Euro NCAP Crashtest holt der Tiguan fünf von fünf Sternen. In der Kategorie erhält der Wagen gute 79%. Von den Prüfern wird besonders der sehr hohe Sicherheitswert bei Front- und Seitenaufprallen für Kinder bis anderthalb Jahren hervorgehoben.

Der Tiguan schützt Euch bei einem Unfall mit Front-, Seiten- und Vorhangairbags. Das ist alles gut. Allerdings entwickelt sich die Technik auch hier weiter. Daher findet Ihr bei einem Neuwagen sicherlich noch bessere Sicherheitsstandards vor.

Familienfaktor

Wenn Ihr Euch in den Tiguan setzt, bemerkt Ihr sofort die gute Rundumsicht. Ich habe gerne den Überblick, auch wenn im Auto mal wieder der Bär steppt.

Mann mit Kind vor VW Tiguan weiß
Das Familienauto wartet auf seinen Einsatz 🙂

Am meisten überzeugt mich die Kombination des Platzangebots und der Tatsache, dass der Tiguan die Familienkasse schont: Wir hatten noch nie das Gefühl, dass wir zu wenig Platz im Auto hatten.

Bei den Materialien habe ich das Gefühl, dass sie von Müttern oder Vätern ausgesucht wurden. Ich fahre ungern in einem vollgesifften Auto durch die Gegend. Nur hat man spätestens mit Nachwuchs andere Prioritäten als jeden Samstag zum Autowaschen zu fahren. Schön, dass die Materialien des Tiguan genau das mitmachen und eine längere Abstinenz einer Außen- und Innenreinigung verzeihen. Die Materialien sind widerstandsfähig und lassen sich allesamt leicht reinigen.

Negativ fällt lediglich die hohe Ladekante zum Kofferraum auf. Ein Effekt, den Ihr logischerweise nahezu immer bei SUVs in Kauf nehmen müsst. Wenn ich ein Auto hochbocke, um die entsprechende Übersicht und Optik zu gewährleisten, erhöht sich eben auch die Ladekante.

Ganz wichtig: je höher der Wagen, desto leichter das Heben der Kinder in einen Kindersitz. Unser Sohn wiegt aktuell rund 15 Kilo. Da schätze ich jeden Zentimeter Höhe. Wenn ich unseren Zwerg jedes Mal in mein altes Auto heben müsste, hätte ich eine Dauerkarte beim Physiotherapeuthen.

Fazit

Alles, was ich eingangs für unseren Familienwagen eingefordert habe, liefert uns der VW Tiguan. Es ist nicht das schönste Familienauto der Welt. Aber das musste es für uns auch nicht sein. Wir haben Platz, wir haben Qualität und wir haben ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Wir wussten, dass es auch trubelig werden wird, wenn aus der Zweisamkeit die Dreisamkeit wird. Insofern war der Wagen für uns eine echt entspannte Konstante, die wir schnell zu schätzen wussten.

Wenn es Euch da ähnlich geht wie uns, dann wisst Ihr jetzt, welches Auto Ihr ganz dringend in Eure Auswahl nehmen solltet.

Euer
Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.